Die Gerhard Borchert Baustoff-Fachhandel GmbH setzt mit Erlangung des PEFC-Zertifikats nachweislich auf Produkte, deren Rohstoff aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammt. Michael Thürnau im Gespräch mit Uwe Evers, Einkaufsleiter bei Borchert Baustoff-Fachhandel GmbH zum Thema nachhaltiges Holz.

Publiziert in IBT Videos

Marktführer in Berlin: Tbm Tischlerei GmbH stellt individuelle Rauch- und Brandschutz sowie Schallschutztüren her. Michael Thürnau spricht mit Tischlermeister Christian Trzcinski.

Publiziert in IBT Videos
Dienstag, 28 März 2017 12:46

Nachhaltige Holzbeschaffung in Berlin

Jeder Einkauf von Holz und Holzprodukten aus nachhaltiger Holzwirtschaft hilft, den Raubbau an den Wäldern zu stoppen. Seit 2013 sind die öffentlichen Beschaffer im Land Berlin verpflichtet, nur noch zertifiziertes Holz zu verwenden. Seither ist der Markt in Berlin kräftig in Bewegung geraten. Der Film über den öffentlichen Einkauf von Holz und Holzprodukten in Berlin zeigt, was durch eine konsequente Veränderung der Nachfrage erreicht werden kann.
Produziert durch: agenturgretchen/EUMB im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Publiziert in IBT Videos
Sonntag, 05 März 2017 08:51

Beschaffung Berlin

Aufgrund unserer Erfahrung und des exzellenten Netzwerkes sind wir häufig erster Ansprechpartner für Betriebsinhaberinnen und Betriebsinhaber, welche sich nach den Standards des PEFC zertifizieren lassen möchten. Durch die Kooperation mit dem DIN CERTCO TÜV Rheinland gelangen die anfragenden Betriebe aller Branchen schnell, sicher und preiswert zum gewünschten Zertifikat. Die Zertifikate werden ausgestellt und laufend überwacht durch DIN CERTCO TÜV Rheinland.


Nicht nur die Stadt und das Land Berlin fordern von Handwerksbetrieben, welche sich an entsprechenden Ausschreibungen beteiligen, einen klaren und lückenlosen Herkunftsnachweis darüber, dass die eingesetzten Hölzer und Holzprodukte tatsächlich und nachweislich aus legal und nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen.

Einen eigenen Landeserlass haben beispielsweise Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Bayern. Hinzu kommt der Holzerlass des Bundes. Dieser gilt für alle Bundesbauten – egal in welchem Bundesland.

Das ständig steigende Umweltbewusstsein in der gewerblichen Wirtschaft wie in der Privatwirtschaft führt zur weiteren erhöhten Nachfrage nach Holz und Holzprodukten aus nachhaltiger Waldwirtschaft. Auf den Punkt gebracht: Bei entsprechenden öffentlichen Baumaßnahmen ist die lückenlose Nachweisführung der Holzproduktkette (Chain-of-Custody) durch die Bieter als endverarbeitende Betriebe (z.B. Schreiner, Tischler, GALA-Bauer, Zimmerer, Dachdecker) verpflichtend.

Das bedeutet, dass alle Betriebe innerhalb der Verarbeitungs- und Handelskette (engl. Chain of Custody) vom Wald bis zum Endverbraucher, welche ihre Ware als „zertifiziert" deklarieren wollen, ein eigenes Zertifikat besitzen müssen. Somit auch ein Handwerksbetrieb, als häufig letztes Glied in der Chain-of-Custody.

Auf der Homepage der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt finden Sie Rechtsvorschriften - Umweltverträgliche Beschaffung, Spezifische Beschaffungshinweise - Holz hier bitte klicken.

Publiziert in Beschaffung Berlin

offizieller Partner von:

Tischler Brandenburg

ddberlin

dd brandenbg

Kontakt

It's Business Time

Goldene Linie 31

DE 26160 Bad Zwischenahn

04403 625 90 23

04403 625 90 26

info@ItsBusinessTime.de